Tanzende Türme

Reeperbahn 1
20359 Hamburg
Anzeige

Tanzende Türme

„An diesem Standort treffen Kreativität, Modernität und Urbanität unverwechselbar und einmalig zusammen.“ Was der Baukonzern Strabag als attraktiven Standortvorteil bewirbt, kommt bei den Bewohnern des Stadtteils nicht ganz so gut an. Luxussanierungen und teure Neubauten sorgen zusehens dafür, dass das Leben auf St. Pauli unbezahlbar wird.

Schick mit Knick

Die „Tanzenden Türme“ am östlichen Eingang zur Reeperbahn wurden nach dem Konzept des Architekten Hadi Teherani innerhalb von drei Jahren gebaut und 2012 eröffnet. Weithin sichtbar ist ihre Fassadenkonstruktion aus Glas und Stahl, die im markanten Knick verläuft. Die extravaganten Gebäude beherbergen Büroräume, Gastronomie, einen Musikclub und ein Luxushotel.

Gebaut wurden die „Tanzenden Türme“ auf dem Gelände der alten Bowlingbahn, die später vom Mojo Club und der Künstlervereinigung SKAM e.V. genutzt wurde. Der Mojo Club feierte 2013 im Erd- und Kellergeschoss des Gebäudes seine Wiedereröffnung.
Extras
Parkgaragen (€), wenige
öffentliche Parkplätze
Bar, Restaurant
Anzeige
© destinus.de 2018
Alle Rechte vorbehalten
© 2018 www.in-hamburg-an-den-hafen.de - Alle Rechte vorbehalten.
Die verwendeten Marken sind Eigentum ihrer ausgwiesenen Besitzer.
Home | Kontakt | Impressum